Powered by Blogger.

Der Donnerstagsmordclub | Richard Osman {Rezension}

Entdeckt habe ich den „Donnerstagsmordclub“ von Richard Osman beim @ bookcrime_buchclub. Der Klappentext hatte mich dann auch gleich abgeholt, zumal ich ein Liebhaber von britischen Krimis, aber vor allem britischen Humor bin.





Klappentext


So eine luxuriöse Seniorenresidenz, möchte man meinen, sei ein friedlicher Ort. Das dachte auch die fast achtzigjährige Joyce, als sie in Coopers Chase einzog. Bis sie Elizabeth, Ron und Ibrahim kennenlernt, sie früher einmal Geheimagentin, die beiden anderen Gewerkschaftsführer und Psychiater. Sie wird Teil ihres Clubs, der sich immer donnerstags trifft, um ungelöste Kriminalfälle aufzuklären. Ein Mord vor ihrer Haustür ist für die vier Senioren da natürlich ein gefundenes Fressen. Sie mögen nicht mehr die Jüngsten sein, aber an Scharfsinn und Witz leiden sie nun wahrlich keinen Mangel. Da staunt selbst die Polizei.

Rezension


Der Schreibstil war anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, aber nur ganz am Anfang. Mir hat die Abwechslung zwischen den Tagebucheinträgen und der Erzählperspektive sehr gut gefallen.


Besonders die Charaktere sind durchweg charmant, schrullig, aber auch bodenständig und neugierig gezeichnet. Man hat immer das Gefühl, dass jeder von ihnen schon ein Leben gelebt hat und nun in der Seniorenresidenz Coopers Chase das letzte Kapitel seines Lebens aufgeschlagen hat. Und sich dessen jeder auf seine Weise bewusst ist.


Und so hat mich das Buch auch nachdenklich gestimmt, denn der Tod begleitet den Leser nicht nur im Kriminalfall, sondern auch im Alltäglichen. Um so richtig in die Geschichte zu kommen, muss man sich damit durchaus auseinandersetzen und darauf einlassen, ansonsten denke ich kann man sich nicht richtig auf die Geschichte einlassen und würde einen wirklich schönen Wohlfühlkrimi verpassen.

Vor allem kommt aber auch der britische Humor nicht zu kurz und das macht das Buch zu etwas Besonderes.


Üblicherweise widmet sich der Donnerstagsmordclub – bestehend aus den sehr rüstigen Rentnern Joyce, Elizabeth, Ron und Ibrahim, allesamt Bewohner der Seniorenresidenz Coopers Chase schon vergessenen Fällen. Aber sofort nimmt der Donnerstagsmordclub die Ermittlungen auf nachdem sich ein Mord quasi direkt vor der Haustür von Coopers Chase ereignet. Aber bei diesem einem Opfer bleibt es nicht.


Der Fall selbst weist interessante Wendungen auf und war für mich auch spannend bis zum Schluss. Zu keinem Zeitpunkt hatte ich das Gefühl nach hinten blättern zu müssen um einfach die Auflösung. Für mich definitiv ein Kriterium für einen guten Krimi.


Fazit


Für Fans von Wohlfühlkrimis rundherum zu empfehlen. Sucht Mann/Frau einen unterhaltsamen, flüssig zu lesenden Krimi dann ist man hier genau richtig.


Kurzfazit


„Unterhaltsamer Cosy Crime Krimi“ – mit genau der richtigen Portion an britischen Humor, der mich nicht nur einmal zum Schmunzeln gebracht hat.
 

Bewertung


4/5 ★


Zum Buch




    Titel: Der Donnerstagsmordclub (Die Mordclub-Serie 1)

    AutorIn: Richard Osman

    ÜbersetzerIn: Sabine Roth

    Verlag: List Hardcover

    Erscheinungsdatum: 03.05.21

    Seitenzahl: 464 Seiten

    ISBN: 978-3471360149

    Genre: Krimi, Cosy Crime



Keine Kommentare

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner angegeben Daten (Kommentar, Nutzername, Google-Profilbild, IP-Adresse, Zeitpunkt der Kommentareingabe) durch diese Website einverstanden. Mehr über Datenverarbeitung erfährst du unter Information/Datenschutzerklärung.